Curvy – ein interaktives Puzzle

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars Jetzt bewerten!
Loading...Loading...

ePlilot_GZ_sechseckGezielt eingesetzte spielerische Impulse ermöglichen oftmals eine Steigerung der geometrischen Wahrnehmungs- und Handlungsfähigkeiten. Sie bereichern und ergänzen die vorherrschenden Tätigkeiten im Unterricht.

 

Infos zum Linktipp

Linktipp Curvy-Puzzle
Unterrichtsthema Spielerische Impulse
Schulstufe 4.-10.
Typ Spiel
Digi.Komp 1.2. Verantwortung bei der Nutzung von IT
3.2. Berechnung und Visualisierung

Das diesmal empfohlene Online-Puzzle ist dem aus Neuseeland stammenden Spiel Tantrix nachempfunden, bei dem sechseckige Steine aneinander gelegt werden. Auf den Steinen befindliche verschiedenfärbige Linien müssen  dabei zu geschlossenen Kurven werden. Hier sind die Steine am Bildschirm vorgegeben, ihre Anzahl kann gewählt werden. Durch Drehen muss versucht werden, die auf den Steinen befindlichen Linien zu schließen, sodass keine losen Enden übrigbleiben. Die individuelle Wahl der Steinreihen und –spalten sowie der Anzahl der Linienfarben ermöglicht es, je nach Leistungsvermögen zu spielen bzw. seine diesbezüglichen Fähigkeiten schrittweise zu steigern.

Hinweis: Weitere Online-Spiele wurden in den Tipps vom 15. 3. 2013 (Kugelbahn cuboro), 14. 6. 2013 (Tangram) und 23. 5. 2014 (Bloxorz) empfohlen. Auch reale Spiele wurden vorgestellt, nämlich in den Tipps vom 20. 12. 2013 (Make ‘n‘ Break Party) und vom 21. 3. 2014 (Raumspiele der Schweizer Fa. Naef).

Idee zum Unterrichtseinsatz

Dieses einfache Puzzle lässt sich beispielsweise als Teil eines Stationenbetriebs mit anderen Aufgaben oder Spielen einsetzen. Es ist aufgrund seiner Einfachheit jederzeit, d. h. ohne Vorkenntnisse, einsetzbar.

Im GZ-Unterricht kommt es häufig vor, dass Schülerinnen oder Schüler mit einer Arbeit früher fertig sind als andere. Das Puzzle wäre als zeitliche Überbrückung und „Belohnung“ denkbar.

 

Fazit

Auf den ersten Blick ist vielleicht schwer erkennbar, welchen Wert das Spiel für die geometrischen Fähigkeiten haben soll. Aber allein schon das lückenlose Parkettieren mit regelmäßigen Sechsecken kann zu der Frage führen, welche anderen geometrischen Formen für so einen Zweck einsetzbar wären. Das jeweilige Erkennen, wie ein Stein gedreht werden muss, fördert die geometrische Wahrnehmungsfähigkeit und das Vorausdenken. Das Lösen des Puzzles nur durch oftmaliges Probieren mit jedem einzelnen Stein würde nämlich unnötig lange dauern.

 


Ich halte den spielerischen Zugang zur Geometrie für einen besonders wertvollen und kindgemäßen. Er motiviert auch Kinder mit unterdurchschnittlichen Talenten in diesem Bereich. Dieses Puzzle ist ganz einfach und nahezu selbsterklärend. Die stufenweise Steigerung des Schwierigkeitsgrades erlaubt einen individuellen Zugang, was ich auch für wertvoll und wichtig halte.

 

Viel Spaß beim Puzzeln wünscht Ihnen und Ihren Schülerinnen und Schülern
Ihr e-Pilot für Geometrisches Zeichnen
Manfred Blümel

Tags:

Eine Antwort hinterlassen

*