Bloxorz

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars Jetzt bewerten!
Loading...Loading...

ePilot_GZ_bloxorzEine Hauptintention des Unterrichts in Geometrischem Zeichnen ist das Trainieren der Raumintelligenz. Diese wird in der Fachliteratur in 5 bis 7 Teilbereiche unterteilt. Einer davon ist die Fähigkeit zur Mental Rotation, dem Bewegen eines räumlichen Objekts im Kopf. In jedem Raumvorstellungstest kommen Aufgaben dazu vor und es gibt mittlerweile viele entsprechende Übungen.

 

Infos zum Linktipp

Linktipp Bloxorz
Unterrichtsthema Spielerisches Trainieren der Raumintelligenz
Schulstufe ab der 5.
Typ Spiel

Bei dem Spiel, das hier vorgestellt wird, muss ein quaderförmiger Block durch Kippen mit den Pfeiltasten von der Anfangsposition aus so bewegt werden, dass er schließlich in ein vorgegebenes Loch fällt. Der Block darf dabei nicht über den Rand der Spielfläche fallen, sonst hat man verloren. Gelingt das Kippen ins Loch, erreicht man den nächsten Level, bei dem die Spielfläche schwieriger gestaltet ist: Durch Erreichen bestimmter markierter Felder müssen zunächst Brücken gebaut werden, die es erst ermöglichen, zum Loch zu gelangen. Auf rote Felder darf der Block nicht stehend gekippt werden, da sie sonst abstürzen. Es sind einige Tüftelei und das Vorausdenken der einzelnen Züge nötig.

Zum Weiterlesen: Beim Tipp vom 15. 3. 2013 geht es um das digitale Aufbauen von Kugelbahnen und das Spielen damit. Am 14. 6. 2013 wurde auf einen Link für das Legen von Puzzles hingewiesen. Das Spiel „Make ´n´ Break Party“ ist nicht digital. Es wurde am 20. 12. 2013 empfohlen.

 

Idee zum Unterrichtseinsatz

Das Spiel Bloxorz kann zum Trainieren der Raumintelligenz jederzeit eingesetzt werden. Es sind keinerlei Vorkenntnisse nötig und der dafür benötigte Zeitrahmen ist variabel. Speziell in Supplierstunden ist Bloxorz gut einsetzbar, weil die betreuende Lehrperson keine Fachkenntnisse haben muss.
Auf der Website gibt es eine Menge weiterer Spiele. Dies könnte zum Anlass genommen werden, den Wert und die Sinnhaftigkeit von Computerspielen kritisch zu beleuchten und mit den Kindern zu diskutieren. Das Hinterfragen der eigenen Freizeitgewohnheiten gibt manchem Kind vielleicht Denkanstöße.

 

Fazit

Das spielerische Trainieren der Raumintelligenz stellt eine wertvolle Ergänzung des Unterrichts dar, da in einem kurzen Zeitraum und ohne bewusste Anstrengung viele entsprechende Denkvorgänge durchgeführt werden.

 


Das Einsetzen spielerischer Übungsformen – nicht nur solcher am PC – halte ich für eine wichtige Bereicherung des GZ-Unterrichts. Sie müssen aber behutsam und bewusst eingeplant werden und dürfen nicht dazu führen, dass andere Übungen in den Hintergrund treten oder bei den Schülerinnen und Schülern an Attraktivität verlieren.

 

Viel Spaß beim „Blöcke-Kippen“ wünscht Ihnen und vor allem Ihren Schülern und Schülerinnen
Ihr e-Pilot für Geometrisches Zeichnen
Manfred Blümel

 

Eine Antwort hinterlassen

*