Würfel und Quader

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars Jetzt bewerten!
Loading...Loading...

ePilot_GZ_wuerfelschnittIn dem vorliegenden Dossier eines Schweizer Lehrers sind theoretische Grundlagen und praktische Übungen zu Würfel und Quader zusammengestellt. Die Titelseite enthält einen Link zur Homepage des Autors, auf der die Lösungen zu finden sind.

 

Infos zum Linktipp

  • Unterrichtsthemen:
    Raumgeometrie mit Würfel und Quader
  • Schulstufe:
    5. bis 8.
  • Typ:
    Lernmaterial, Lernpfad, Sachinformation
  • Bereich aus dem Digitalen Kompetenzmodell:
    Punkt 3.1. Dokumentation, Publikation und Präsentation
    Punkt 3.3. Suche, Auswahl und Organisation von Information

Die Zusammenstellung enthält viele Übungen und Anregungen. Zum Teil geht es um Berechnungen, großteils aber um raumgeometrische Aufgaben. Insbesondere der letzte Teil behandelt Schnittfiguren und ihre wahre Größe sowie Strecken und ihre wahre Länge. Der österreichische Lehrplan für Geometrisches Zeichnen enthält ja auch die Begriffe „wahre Länge“ und „wahre Größe“. Hier gibt es Aufgaben, die für den Einstieg in diese Themen geeignet sind.

Link zum Angebot

Zum Weiterlesen: Im Tipp vom 29. November 2013 ist es um das Erkennen von Würfelnetzen und die Simulation des Zusammen- bzw. Auseinanderfaltens der Würfelnetze gegangen.

Idee zum Unterrichtseinsatz

Würfel und Quader sind grundlegende geometrische Körper, die für viele Überlegungen arithmetischer (z. B. Volumen, Oberfläche berechnen) oder geometrischer (z. B. Netz, Schrägriss zeichnen) Natur als erste Anschauungsobjekte dienen. Das empfohlene Dossier stellt eine sehr gute Zusammenfassung dar. Die einzelnen Teile sollten natürlich nicht auf einmal erarbeitet werden. Sehr wohl kann das Dossier aber zum Wiederholen und Festigen sowie zum Vertiefen der Kenntnisse über Würfel und Quader eingesetzt werden.
Die meisten der raumgeometrischen Übungen lassen sich ohne große Vorbereitung in den Unterricht einbauen bzw. können von den Schülerinnen und Schülern eigenständig bearbeitet werden. Zwei Symbole zur Differenzierung der Aufgaben hinsichtlich ihres Schwierigkeitsgrades erleichtern die innere Differenzierung.

Fazit

Speziell die Teile und Aufgaben, bei denen es um das Zeichnen von Schrägrissen, das Erkennen und Ergänzen von Netzen, die Symmetrieeigenschaften sowie das Zeichnen von Schnittfiguren sowie ihr Drehen in unverzerrte Lage geht, sind für den Unterricht in GZ sehr gut einsetzbar.


„Die Aufbereitung der Inhalte finde ich optisch ansprechend und sachlich einwandfrei und umfassend gelungen. Manche der Aufgaben – z. B. jene mit den Schnittfiguren – lassen sich auch für die Bearbeitung mit einem Zeichenprogramm adaptieren. Beispielsweise ließe sich bei Verwendung eines dynamischen Zeichenprogramms die Lage und Form der Schnittfigur variieren. Bei einem dreidimensionalen CAD-Programm könnte die unverzerrte Gestalt der Figur durch Drehen des Körpers erkennbar gemacht werden.
Wie bei allen geometrischen Themen halte ich neben diesen theoretischen Überlegungen und Aufgaben das Aufzeigen von praktischen Anwendungen aus der Umwelt oder Berufswelt für wichtig. Diese Komponente fehlt in dem Dossier.

 

 

Viele Anregungen für Ihren Geometrieunterricht durch das empfohlene Dossier wünscht Ihnen Ihr e-Pilot für Geometrisches Zeichnen
Manfred Blümel

 

Tags: , ,

Eine Antwort hinterlassen

*